Sie befinden sich hier:

KETTWIG today > Sport > TVK-Tischtennis â€˘ TV Eintracht Frohnhausen >

Leserbrief schreiben LESERBRIEF SCHREIBEN     Seite drucken SEITE DRUCKEN

Schicksalsspiel in Essen-Werden?
Können die 1. Herren die Verliererstraße verlassen?

Essen-Kettwig • 11.04.2006

Nachdem das vorletzte Punktspiel der laufenden Saison in der Bezirksklasse DĂĽsseldorf gegen den Tabellendritten TV Eintracht Frohnhausen I mit 2:9 verloren ging, muss sich die 1. BrĂĽcker Herrenmannschaft ernste Sorgen um den Abstieg machen. 

Auf eigenen Tischen war das Sextett nach den verlorenen 3 Anfangsdoppeln schneller als gedacht auf der VerliererstraĂźe und hielt die Niederlage lediglich durch Gegenzähler von Frank Anhalt (14:12 im 5. Satz) und Harald Berger (3:1) in Grenzen. Bei den  BrĂĽckern hatten das Doppel R. Vollmer /Anhalt und Koll noch eine Resultatsverbesserung auf dem Schläger, sie verloren aber ihre Begegnungen unglĂĽcklich im 5. Satz mit 10:12 bzw. 9:11). Da  mit DJK Dellwig 1910 I und Tusem II zwei Verfolgerteams punkten und in der Tabelle zu den BrĂĽckern aufschlieĂźen konnten (allesamt 14 Punkte), liegen die BrĂĽcker nun mit diesen Essener Teams punktgleich auf dem 10 Rang. Das könnte bedeuten, dass am Ende sogar der Rechenschieber ĂĽber Verbleib oder Abstieg drohen wĂĽrde. Die Entscheidung um den direkten Abstieg der auf dem 11. und 12. Rang liegenden Mannschaften  TTC Heiligenhaus III und Etus Bissingheim I  ist bereits gefallen, jedoch muss der Tabellenzehnte sich noch durch eine recht kräftezehrende Relegation  mit 3 Qualifikanten  (mit je einem Vertreter der Kreise Essen und Rhein-Ruhr sowie dem Tabellenzehnten der Bezirksklasse Gruppe 2 am   SA/SO 06./07. Mai) quälen! Um dieser „Tortur“ zu entgehen, muss das BrĂĽcker Team im letzten Saisonmatch unbedingt gegen den Ortsnachbarn TTC Werden (hat bereits den 5. Tabellenplatz sicher) punkten, was in Anbetracht der klaren Hinspielniederlage (4:9) Schwerstarbeit bedeutet. Erschwerend kommt hinzu, dass die BrĂĽcker  dabei auch noch notgedrungen auf ihr Heimrecht verzichten mĂĽssen, um das Spiel zumindest mit kompletter Mannschaft austragen zu können.

Aller guten Dinge sind drei:

Auch im 2. Anlauf  (nach 2002) schaffte es ein BrĂĽcker Pokalteam nicht, den Kreispokal der Herren nach Kettwig zu holen!  Dabei hatte sich das Sextett Thomas MĂĽller, Stephan Reine, Harald Berger, Ewald Haunhorst, Markus Tenschert und Henning MĂĽller allerhand vorgenommen, um dem SV Moltkeplatz III (Souveräner Meister der Kreisliga Gruppe II und damit Aufsteiger zur Bezirksklasse)  ein Bein zu stellen. Das gelang allerdings nur bis zum Stande von 4:3 fĂĽr die BrĂĽcker Sechs, danach setzte sich  der haushohe Favorit mehr oder weniger klar durch und gewann die Trophäe am Ende recht ĂĽberzeugend mit 9:4 (31:19 Sätze). Pech hatten die BrĂĽcker, die durch das Doppel Haunhorst/Tenschert, Thomas MĂĽller (gegen Kantoglu), Ewald Haunhorst (gegen Matreitz) und Harald Berger (gegen Bonsen) zu den Gegenzählern kamen. Dabei hätte die Begegnung auch einen anderen Verlauf nehmen können, wenn nach dem unglĂĽcklich verlorenen Anfangsdoppel durch Berger/H. MĂĽller (9:11 im 5. Satz trotz hoher FĂĽhrung) nicht auch noch Stephan Reines Einzel (mit 10:12 im 5. Satz gegen Kantoglu, nachdem er 2 Matchbälle nicht verwerten konnte) an das SVM-Team gegangen wäre. So kann es also fĂĽr den Kreispokal nur heiĂźen: Auf ein neues, aller guten Dinge sind drei! - reiner forstmann

Anzeige
 online spielen und gewinnen
 

Seitenanfang         Ăśbersicht         zurĂĽck

Vereins-Homepage

Homepage des TV Kettwig vor der BrĂĽcke 1886 e.V.

Seite empfehlen

tell-a-friend

Newsletter

Hier den kostenlosen Newsletter bestellen:
 

Ihr starker Partner für Sportartikel 

Kettwig-today • Online-Magazin für Essen-Kettwig

 

Sport-Thieme 

 Sportolino.de 

copyright © 2003-2006  •  rs-design-competence